Berner Filme erlebt man am besten auf grosser Leinwand. Folgende Titel gibt es aktuell zu sehen:

 

L’incroyable Lulu von Mathias Wälti

Die Schweizer Filmemacherin Lucienne Lanaz erzählt aus 80 Jahren Leben. Bis heute dreht sie Filme jenseits traditioneller Produktionsabläufe.

Diese Vorstellungen in Anwesenheit des Regisseurs und der Protagonistinnen:
16. August Openair Delémont
27. August Le Cinoche Moutier
29. September Cinémathèque Suisse Lausanne

 

Der Bär in mir von Roman Droux

Eine emotionale Reise mit dem Bären-Forscher David Bittner nach Alaska.

 

Für immer Sonntag von Steven Vit

Rudy rackerte sein Leben lang für Firma und Familie, doch nun wird alles anders: Rudy wird Rentner! Er hatte sich eigentlich gefreut – auf die Zeit danach. Doch bald realisiert er: Das Leben im besten Alter ist ein wilder Ritt auf der emotionalen Achterbahn. Der Ruhestand ist nichts für Feiglinge!

zu den Spieldaten

 

Hebammen – Auf die Welt kommen von Leila Kühni

Der Alltag von Hebammen bewegt sich an der Schwelle, wo neues Leben entsteht und manchmal Leben vergeht…

zu den Spieldaten

 

Lost in Paradise von Fiona Ziegler

Eugen lebt in Prag ein Leben der Bohème. Eine unerwartete Reise zurück in seine Heimatstadt Bern konfrontiert ihn mit der Lebenslüge seines Vaters, sich selbst und dem grotesken Charme der Bourgeoisie.

Openair-Vorstellungen:
Burgdorf 9. August 21h00
Tipp: Spiez am 18. August in Anwesenheit der Regisseurin und der Schauspielerin Heidi Marai Glössner

zu weiteren Spieldaten

 

Nachbarn von Mano Khalil

1980 in einem syrisch-türkischen Dorf. Ein Kurdenjunge erlebt, wie seine kleine Welt durch die grosse Welt der Kriegstreiber zerstört wird. Eine Kindheit unter der Assad-Diktatur wird mit feinem Gespür für Humor und Satire dargestellt.

Vorstellung in Anwesenheit des Regisseurs:
Openair-Vorstellung in Spiez am 19. August

 

Die Wandlung von Arne Nannestad

Der Kultfilm aus den 80ern wir am Drehort gezeigt in der ehemaligen Brauerei Gassner in Bern.
Hier gehts zum Flyer