Mitteilung

Info Covid-19

Liebe Mitglieder von «Bern für den Film», liebe Filmschaffende

In diesen nach wie vor aussergewöhnlichen Zeiten versuchen wir die laufend neueintreffenden Informationen zu sammeln und gebündelt hier zu publizieren. Hier ein Überblick der Massnahmen des Bundes und anderen Initiativen.

Was wir raten können:

  • Stellt eure Gesuche soweit möglich umgehend.
  • Dokumentiert alle euren Ausfälle, Behinderungen, Mehrkosten, Absagen usw. so detailliert wie möglich und teilt Partnern und Angestellten (umgekehrt euren Auftraggebern und Arbeitgebern) Absagen oder Kurzarbeit oder Entlassungen (resp. Verhinderungen) usw. formal korrekt mit.
  • Ihr seid vielleicht parallel in mehreren Situationen: Selbständig, Auftragnehmer, Auftraggeber, Arbeitgeber, Arbeitnehmer. Weist bitte eure Arbeitnehmer und Auftragnehmer darauf hin, dass sie sich (auch) an die entsprechenden Instanzen (v.a. ALV) wenden sollen.
  • Möglicherweise seid ihr in einem nationalen Berufsverband. Gut möglich, dass ihr dort Infos und Beratung findet, welche konkreter auf eure Arbeitssituation bezogen sind.
  • Sonart, der Verband der Musikschaffenden, hat eine Plattform ins Leben gerufen, auf der Verdienstausfälle aufgrund der Coronakrise eingetragen werden können. Die Plattform dient der Dokumentation der entstandenen Schäden für die ganze Kulturbranche. Bitte tragt eure Verdienstausfälle zur Datenerfassung auch auf der Plattform von sonart ein.
  • Um im Namen der Filmbranche gegenüber den Behörden die Situation der Filmschaffenden vertreten zu können, müssen wir uns einen Überblick verschaffen. Wir möchten demnach die Arbeitsausfälle und auch Fallbeispiele zusammentragen, um den Bedarf nach finanzieller Unterstützung herleiten zu können.Bitte meldet euch also bei der Geschäftsstelle hc.mlifnreb@gnissor.anna, wenn ihr direkt von Arbeitsausfällen betroffen seid.
  • Wenn ihr jetzt neue Verträge abschliesst, regelt den Fall einer Corona-bedingten Absage.
  • Schaut euch die Liste der Massnahmen hier auf dieser Seite an, besonders die auf den Kanton Bern bezogenen Infos: 1.1.4 Unselbstständigerwerbende melden sich beim RAV / 1.2 Zahlungsaufschub der Steuern / 1.3.1 Ergänzende Massnahmen für den Kultursektor im Kanton Bern
  • Klickt euch durch den sehr hilfreichen Leitfaden vom ARF/FDS. (Leider nicht mehr verfügbar)

 

1. Massnahmen des Bundes

1.1  Allgemeine Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen
um die wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus abzufedern, beschloss der Bundesrat am 20.3. ein Massnahmenpaket und erliess am 25.3. zusätzliche Massnahmen zur Stützung der Wirtschaft, die Massnahmen wurden am 3.4. erweitert sowie am 13.5.

1.1.1 Kurzarbeitsentschädigung
Neu auch für Angestellte in temporären Arbeitsverhältnissen und für arbeitgeberähnliche Angestellte.

Wirtschafts-, Energie und Umweltdirektion des Kantons Bern

Weitere Infos gibt es hier auf der Webseite des SECO

1.1.2 Liquiditätshilfen für Unternehmen
Kreditgesuche können seit dem 26.3. eingereicht werden.

Infos gibt es hier auf der Webseite des SECO.

1.1.3 Selbstständigerwerbende
Die Regelung gilt auch für selbstständige Kulturschaffende, die einen Erwerbsunterbruch erleiden. Die Entschädigungen werden in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung geregelt und als Taggeld ausgerichtet. Dieses entspricht 80 Prozent des Einkommens und beträgt höchstens 196 Franken pro Tag. Die Anzahl Taggelder für Selbstständige in Quarantäne oder mit Betreuungsaufgaben ist auf 10, respektive 30 befristet. Die Prüfung des Anspruches und die Auszahlung der Leistung wird von den AHV-Ausgleichskassen vorgenommen.

Infos gibt es auf der Webseite der Ausgleichskassen des Kantons Bern.  

Weitere Infos gibt es auf der Webseite des SECO. 

Einen Überblick über die Massnahmen für Selbständige gibt es auf der Webseite vom BAK ganz unten

Einen Überblick für Selbständigerwerbende gibt es auch auf dem Blog von cine.equipment; zusammengestellt von Mitgliedern von Bern für den Film. Vielen Dank.

Bis anhin wurden anscheinend Anträge im Rahmen der gesamtwirtschafltichen Corona Massnahmen mit der Begründung abgelehnt, die Erwerbsausfälle würden nur indirekt aus den durch den Bundesrat verhängten Massnahmen resultieren. Der Bundesrat hat am 16. April 2020 beschlossen, diese Lücke zu füllen und den Erwerbsersatz Anspruch auszuweiten. Neu erhalten auch Selbständigerwerbende eine Entschädigung, die nur indirekt von den behördlichen Massnahmen betroffen sind, weil sie zwar weiterarbeiten dürfen, aber wegen der Massnahmen weniger oder keine Arbeit mehr haben.

Hier gehts zur Medienmitteilung vom 16.4.20

 

1.1.4 Unselbstständigerwerbende melden sich beim RAV

Der SSFV empfiehlt: Alle unselbständigen in der Filmbranche tätigen Personen (Freischaffende mit befristeten Arbeitsverträgen) melden sich möglichst umgehend beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum RAV ihres Wohnorts an und klären die Bezugsberechtigung ab. Die Arbeitsvermittlungszentren haben im Moment alle geschlossen, nehmen Anmeldungen jedoch telefonisch entgegen.

Hier gehts zu den Arbeitsvermittlungszentrum im Kanton Bern

Hier gehts zum Anmeldeformular

Die Arbeitslosenversicherung ALV verzichtet auf das Einreichen des Nachweises von Arbeitsbemühungen. Die versicherte Person muss den Nachweis von Arbeitsbemühungen spätestens einen Monat nach Ablauf der COVID-19-Verordnung 2 einreichen. Als Kontrollperiode gilt die ganze Gültigkeitsdauer dieser Verordnung.

Infos dazu gibt es in der Medienmitteilung des Bundesrats vom 25.3.2020.

 

1.2 Zahlungsaufschub

Für Staats- und Gemeindesteuern gelten im Kanton Bern folgende Regelungen. Meldet euch rechtzeitig.

Zahlungsfrist der MwSt kann auf Antrag bei der Eidg. Steuerverwaltung verlängert werden.

Für Rechnungen der AHV Ausgleichskasse können Ratenzahlungen ohne Verzugszinsen beantragt werden. Für Selbständige und Firmen kann bei Umsatzeinbrüchen die Höhe der regelmässigen Akonto-Beiträge an die AHV/IV/EO/ALV bei den AHV Ausgleichskassen angepasst werden.

Medienmitteilung vom 20.3.20

In der ganzen Schweiz dürfen Schuldner vom 19. März bis zum 19. April 2020 nicht betrieben werden.

Medienmitteilung vom 18.3.20

 

1.3 Ergänzende Massnahmen für den Kultursektor

Der Bundesrat hat am 13. Mai beschlossen, die Geltungsdauer der COVID Massnahmen im Bereich Kultur bis zum 20. September 2020 zu verlängern.

1.3.1 Kanton Bern 
Ergänzend zu den genannten gesamtwirtschaftlichen Massnahmen hat das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) für den Kultursektor spezifische Massnahmen erarbeitet, die in Fällen zur Anwendung kommen, in denen die gesamtwirtschaftlichen Massnahmen für diesen Bereich nicht oder in unzureichender Weise greifen. Zuständig für den Vollzug der Massnahmen des Bundes sind die Kantone sein. Selbständige Kulturschaffende und Kulturunternehmen können Gesuche für die Unterstützungsmassnahmen bei der Kulturförderung des Kantons Bern einreichen. Erfasst in der Sparte Film sind die Herstellung von Filmen und deren Vermittlung, Filmtechnik, Filmverleih und -vertrieb sowie der Betrieb von Kinos; nicht erfasst sind der Handel mit bespielten Ton- und Bildträgern oder Videotheken.

Alle Infos und FAQ finden sich auf der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern:

Die Gesuche sind wenn möglich bis am 30. April 2020, spätestens aber bis am 20. Mai 2020 bei der Kulturförderung des Kantons Bern.

1.3.2 Sektion Film, Bundesamt für Kultur

Hier gehts zum PDF mit der Übersicht der Massnahmen.

  • Eingabetermine Gesuche: Die kommunizierten Termine behalten ihre Gültigkeit.
  • Verlängerung Absichtserklärung: Diese ist problemlos erhältlich. Ein Mail an die zuständige Stelle (siehe Punkt 2.2. auf Seite 3 des PDFs) reicht.
  • Nachfinanzierungen von laufenden Projekten: Diese können ab sofort für COVID19-bedingte Mehrkosten hier (siehe Punkt 2.2. auf Seite 3 des PDFs) beantragt werden, aber nur wenn alle anderen Möglichkeiten der Schadenentschädigung ausgeschöpft wurden. Diese Mittel werden aus dem regulären Filmkredit entnommen werden. Nationale Branchenverbände setzen sich für einen zusätzlichen Kredit ein.
  • Succès Cinema: Die zweijährige Frist für die Reinvestition von Succès-Gutschriften aus dem Frühling 2018 wird vorläufig nicht verlängert. Die Gutschriften müssen daher bis spätestens Ende Juni reinvestiert oder für ein konkretes Projekt reserviert werden, mittels schriftlicher Mitteilung an hc.nimda.kab@evitkeles.
  • Zurzeit prüft das BAK aber, als Notmassnahme für alle Gutschriften aus dem Jahr 2018 eine Stillhaltefrist von 6 Monaten einzuführen, die bis Ende September 2020 dauern würde.
  • Bezüglich Succès-Gutschriften für Online-Streamings von aktuellen Kinofilmen sind Abklärungen beim BAK im Gange.

Weitere Infos zu den Massnahmen gibts auch hier auf der Webseite des BAK.

1.3.3 Soforthilfe für Kulturschaffende 

Wenn Kulturschaffende aufgrund der Massnahmen in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind und Ihre unmittelbaren Lebenskosten nicht mehr decken können, können sie gemäss der Verordnung des Bundesrates vom 20. März 2020 ein Gesuch um Nothilfe über Suisseculture Social stellen.

Hier gehts zum Formular von Suisseculture Social 

1.4 Fortsetzung der Massnahmen ab Juni

Die Absage und Verschiebung von Dreharbeiten werden zunächst einen längeren Stillstand und dann einen Stau bewirken, der die gesamte audiovisuelle Industrie zu schwächen droht. Darüber hinaus gibt es keine Entschädigung für den Verlust an möglichen Einnahmen, Urheberrechten und für den potenziellen Erfolg aller Filme, die in diesem Zeitraum auf Festivals oder in Kinos gezeigt worden wären.

Die nationalen Filmverbände setzen sich deshalb zusammen mit weiteren Akteuren für eine Fortsetzung der Unterstützungsmassnahmen für den Kulturbereich ein, die aktuell auf Ende Mai limitiert sind. Die Kommission für Wissenschaft Bildung und Kultur (WBK) des Ständerates beantragt eine Verlängerung der Unterstützungsmassnahmen um vier Monate.

 

2. Weitere Massnahmen & Initiativen

2.1 Vereinbarung des SSFV und Verbänden SFP, IG und GARP
Hier gehts zu den «Corona-Regelungen» für selbstständigerwerbende Filmscahffende im Auftragsverhältnis.

2.2 Solidaritätsfonds SUISSIMAGE
Solidaritätsfonds SUISSIMAGE für Menschen der schweizerischen Film- und audiovisuellen Branche, die aufgrund der aussergewöhnlichen Lage in finanzielle Not geraten sind. Gesuche können jederzeit gestellt werden. Dies gilt in der Regel nicht für Bezüger von Arbeitslosenunterstützung oder Kurzarbeit.

Hier gehts zum Gesuchsformular.

2.3 Solidaritätsfonds der SSA
SSA-Mitglieder, die sich wegen der Corona-Krise in schwieriger finanzieller Lage befinden, können beim Solidaritätsfonds der SSA um Unterstützung nachsuchen. Antragsberechtigt sind Mitglieder, an welche die SSA Urheberrechtsentschädigungen von bisher mindestens Fr. 1’000 ausbezahlt hat.

Hier gehts zum Reglement.

2.4 Filmer ins Feld – eine Initiative von Filmschaffenden für Filmschaffende
Mit der Überlegung, dass einige Branchen ihr Personal intensiv aufstocken müssen, können Filmschaffende vieles anbieten: hohe Flexibilität, starke Woman- und Manpower, Arbeitswille bei jedem Wetter, überragendes Koordinations- und Organisations-Talent, Profis mit einer breiten Palette handwerklicher und technischer Fähigkeiten, LKW-FahrerInnen, LogistikerInnen und vor allem eines – viel Zeit!

Füllt bei Interesse bitte umgehend dieses Formular aus.

Wer hinter dieser Aktion steht und mehr Infos erfährt ihr hier.

2.5 Stiftungsengagement in Krisenzeiten
Infos dazu unter SwissFoundations

2.6 Kampagne auf we makeit
Die Kampagne unterstützt Kulturschaffende, die von den Massnahmen des Bundes finanziell betroffen und in Notlage sind.

Die Projekte können hier auf we makeit solidarity präsentiert werden.

2.7 Interpellation zuhanden des Grossen Rates
Hier gehts zur Interpellation zur Auswirkung der Coronakrise auf Kulturbranche wurde am 12. März 2020 zuhanden des Grossen Rates des Kantons Bern eingereicht.

2.8 Kultur ist mein Beruf!
Hier kann die Kampagne unterzeichnet werden.

 

Links: 

Medienmitteilungen des Bundesrates: www.admin.ch/gov
Staatssekretariat für Wirtschaft: www.seco.admin.ch
Bundesamt für Kultur: www.bak.admin.ch

Kanton Bern: www.besondere-lage.sites.be.ch
Kulturförderung Kanton Bern: www.erz.be.ch/erz

SSFV Schweizer Syndikat Film und Video: www.ssfv.ch
Suisseculture: www.suisseculture.ch
Sonart – Musikschaffende Schweiz: www.sonart.swiss
t. Theaterschaffende Schweiz: www.tpunkt.ch
Visarte – Berufsverband Visuelle Kunst: www.visarte.ch
A*dS – Autorinnen und Autoren der Schweiz: www.a-d-s.ch

 

Gerne nehmen wir ergänzende Informationen, Inputs, Rückmeldungen und Fragen entgegen.

Wir wünschen euch alles Gute!

Anna Rossing, 11. Juni 2020

hc.mlifnreb@gnissor.anna / 032 558 35 90